Gütesiegel für qualitätsgesicherte Hernienchirurgie: Fachgesellschaft zertifiziert Behandlungsqualität

06. Juni 2024

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie des Krankenhauses Seehausen hat das Gütesiegel der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) erhalten. Damit wird dem Team unter chefärztlicher Leitung von Alwin M. Bulla die qualitätsgesicherte Expertise bei der operativen Versorgung von Hernien (Bauchwandbrüchen) attestiert. Unter diesem Begriff Hernien weden in der Medizin u.a. Leisten-, Nabel-, Narben- und Zwerchfellbrüche zusammengefasst, wie sie an natürlichen Schwachstellen des Bindegewebes auftreten. Für die Zertifizierung waren anspruchsvolle Kriterien zu erfüllen, die sich u.a. auf besonders niedrige Komplikationsraten, eine Mindestmenge an Fallzahlen sowie einschlägige Fortbildungsangebote beziehen.

"Wir freuen uns sehr über diese wertvolle Auszeichnung unserer Fachkunde und Erfahrung, dem gesamten Team gilt für diese Leistung Dank und Anerkennung", verweist der Ärztliche Direktor Dr. Dr. Daniel Kügler auf die intensive Arbeit, die der Zertifizierung vorausgegangen ist. Beispielsweise musste dafür ein umfangreiches Nachuntersuchungsprogramm (Follow-up) eingeführt werden, um die Verläufe nach den Operationen erfassen und auswerten zu können.

"Im Krankenhaus Seehausen werden zahlreiche Hernienoperationen durchgeführt, wobei Leistenbrüche mit einem Anteil von 60 % zu den besonders häufigen Eingriffen gehören", berichtet Chefarzt Alwin M. Bulla. Alle gängigen Verfahren der Hernienversorgung werden in Seehausen angeboten: sowohl offene Verfahren als auch solche der sogenannten Schlüssellochchirurgie, bei denen der Chefarzt und sein Team mithilfe ausgefeilter Technik besonders kleine, nahezu unsichtbare Narben erreichen können. Und das meist als ambulante Operation, so dass die Patienten nachmittags schon wieder zuhause sind.

Regelmäßig findet in der Klinik in Seehausen die Informationsreihe für interessierte Bürger und Patienten "Medizin im Dialog" statt, bei der die angebotenen Verfahren anschaulich dargestellt und erläutert werden.

Chefarzt Altwin M. Bulla ist stolz auf das Hernienzertifikat


Das AGAPLESION DIAKONIEKRANKENHAUS SEEHAUSEN ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit den Fachrichtungen Innere Medizin und Chirurgie und verfügt über 114 Betten. Seit 2006 ist das Krankenhaus Mitglied im bundesweiten Gesundheitskonzern AGAPLESION.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.250 Betten, 40 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.500 Pflegeplätzen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten Seite 3 von 3 versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,5 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Weitere Informationen über AGAPLESION finden Sie im Internet unter: www.agaplesion.de.


Pressekontakt
AGAPLESION DIAKONIEKRANKENHAUS SEEHAUSEN
Dr. Albert Steinert Platz 1, 39615 Seehausen
Diana Scholz, Öffentlichkeitsbeauftragte
T (039386) 6 - 231, F (039386) 6 - 269
diana.scholz@agaplesion.de
www.dkhseehausen.de